Erfahrung mit Krankenhaus

Ich musste als Kind oft wegen chronischer Mittelohrentzündungen und Vereiterungen ins Krankenhaus. Das war meistens nicht so lustig.

Erstens wurde ich von meinen Eltern getrennt. Denn damals durften Eltern nicht mit auf die Station.

Zweitens waren die Radikaloperationen am Ohr auch schmerzhaft. Doch Abhauen und Verstecken ging ja nicht. Als Kind hatte ich es einmal mit Verstecken versucht. Die Schwestern hatten mich aber trotzdem geschnappt und dann das Beruhigungsmittel für die Operation gespritzt. Denn ohne Operation hätte ich sterben können.

Drittens fand ich als Kind die Narkosemaske schlimm.Sie hat ekelig gestunken! Damals dachte ich allerdings noch nicht an Narkoserisiken und der Gefahr einer halbseitigen Gesichtslähmung, so wie es heute der Fall ist. Die Übelkeit nach der OP war auch nicht gerade angenehm.

Aber Kinder stecken so etwas besser weg.

Durch die häufigen Krankenhausaufenthalte kannte ich mich bald besser auf der Station aus, als manche Lernschwestern. Sobald es mir nach der Operation besser ging wollte ich den Schwestern helfen. Es war damals auch mein Berufswunsch eine Krankenschwester wie Sie zu werden.

Meine Ohrenärztin die mich bis zum 24.Lebensjahr behandelt hatte,die freundlichen Schwestern und meine Eltern haben mir viel geholfen. Und versucht die schweren Zeiten so angenehm wie möglich zu machen.

Doch es wurde nicht immer nur an Krankheit gedacht, sondern durchaus auch gelacht! Und das auch mehr als einmal. Zum Beispiel : Der damalige Professor meinte einmal spaßig,dass ich zum Inventar gehören würde und seine zweite Freundin wäre. Natürlich fragte ich wo seine erste Freundin wäre. Er meinte das er Sie ins Kloster geschickt hätte.So hatte er mich wieder mal  zum Lachen gebracht.

Oder als ich wegen der zweiten Operation für das teilimplantierte Hörsystem im Krankenhaus lag. Ich kam in das Zimmer ,wo schon zwei junge Frauen still in ihren Betten lagen. Zuerst dachte ich toll das kann ja lustig werden. Doch schon am Nachmittag hatten wir viel Spaß miteinander. Wir redeten über Freunde und ich erwähnte dabei, dass ich solo sei. Eine der beiden Frauen meinte deshalb nach dem Besuch von ihren Freund und ihren Cousin,das ich ihr Cousin haben könnte. Doch ich sagte zu Ihr aus Spaß dass ihr Freund mir besser gefällt . Von da an konnte ich ihren Freund nicht mehr sehen ohne lachen zu müssen. Und so machten wir Witze darüber. Dadurch hatten wir trotz Krankenhaus so viel Spaß das sogar eine Patientin aus den Nachbarzimmer kam und fragte was wir soviel zu lachen hätten.Lachen ist halt die beste Medizin!

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!